film:art

film:art ist ein Veranstaltungslabel, unter dem Programme mit "künstlerischen" Filmen, der Filmavantgarde, Experimentalfilmen und Medienkunst aufgeführt und von der Kuratorin Christine Rüffert vorgestellt werden. Die Praxis des Kuratierens wird verstanden als ein filmkultureller Vermittlungsakt und theoretisch reflektiert.


Das Programm besteht seit 1992 und findet in unterschiedlichen Turni von etwa acht Wochen statt. Darüber hinaus ergänzt film:art stets auch laufende Ausstellungen und kulturelle Events im Bremer Stadtraum um eine filmische Komponente. Vorführungsort ist das Kommunalkino Bremen/ CITY 46. Aufgelistet werden hier die Programme ab 2011, beginnend mit Programm 50.

Best of Luck with the Wall | Josh Begley

Border Lines & Border Crossings

film:art 81

Grenzen teilen Länder, Nationen, Religionen und politische Systeme. Grenzen teilen auch die Menschen, die versuchen, diese zu überwinden. Das Programm mit Kurzvideos veranschaulicht, wie Menschen in Grenzgebieten mit Demarkationslinien leben und sie real oder in den Köpfen zu überwinden trachten. Es handelt von der Unmenschlichkeit und Unmöglichkeit von Grenzen. Es handelt auch von Fluchtbewegungen. Und natürlich von der Freiheit.

So. 29.4.2018, 11:30 Uhr im CITY 46, kuratiert und eingeführt von Christine Rüffert | Universität Bremen. Anlässlich des 23. Internationalen Symposiums zum Film. Zu Gast: Moslem Salmani.

Die Filme:
   |
Best of Luck with the Wall | Josh Begley | USA 2016 | 7:00 min.
   | Koropa | Kaura Henno | F 2016 | 19:00 min.
   | Dirty Pictures (Hotel Diaries #6) | John Smith | Palästina 2007 | 14:00 min.
   | Women in Sink | Iris Zaki | ISR/GB 2015 | 36:00 min.
   | Exposure | Treasa O'Brien/Moslem Salmani | GR 2016 | 1:30 min.

   | Nachsommer | Klaus Telscher | BRD 1987 | s/w, Ton | 30:00 min.
   |
Blues Transit | Barbara Thiel | BRD 1988 | 8:00 min.
   | Between | Claudia Schillinger | BRD 1989 | 10:00 min.
   | Her Mona | Klaus Tesclher | s/w, Ton | 7:00 min.

Klaus Telscher | BRD 1987 | s/w, Ton | 30:00 min.

Looking for Alfred | Johan Grimonprez

Play it again, Sam! - recycelte Filmgeschichte

film:art 80

Re-inszenierungen und Remakes gehören zum Alltagsgeschäft des kommerziellen Films. Auch der künstlerische Film bezieht sich gerne auf Vorangegangenes. Neben dem Spiel mit Zitaten ist vor allem das Neumontieren von bereits vorhandenem Film (Found Footage Film) eine beliebte und unterhaltsame Möglichkeit, Filmgeschichte kritisch zu durchleuchten und gleichzeitig lebendig zu erhalten. Vom frühen europäischen Kino mit den Arbeitern der Brüder Lumière, Fritz Langs Frau im Mond, Jacques Demys besungenen Regenschirmen und Monsieur Hulots Ferien geht es über den steppenden Frank Sinatra und Hitchcocks Duschszene zu den Vertretern des klassischen Hollywood Genrekinos aus Western, Thriller, Horror- und Gangsterfilmen.

Mi. 7.3.2018, 20:30 Uhr im CITY 46, kuratiert und eingeführt von Christine Rüffert | Universität Bremen. Anlässlich der Ausstellung »Proof of Life / Lebenszeichen« im Museum Weserburg, Bremen.

Die Filme:
   | Once the Day will come | Karin Fisslthaler | A 2015 | 1:00 min.
   | Sem titulo #1(Untitled #1): Dance of the Leitfossil | Carlos Adriano | BR 2014 | 5:30 min.
   | Tatitude | Vivian Ostrovsky | 3:30 min.
   | Paraparapluies | Stefan Demming | D 2009 | 5:00 min.
   | Looking for Alfred | Johan Grimonprez | B 2005 | 10:00 min.
   | Das Badezimmer | Bjørn Melhus | D 2011 | 5:00 min.
   | Outer Space | Peter Tscherkassky | A 1999 | 10:00 min.
   | Fast Film | Virgil Widrich | A, LU 2003 | 14:00 min.
   | La Sortie | Siegfried Frühauf | A 1998 | 6:00 min.
   | Goodbye | Karin Fisslthaler | A 2013 | 2:30 min.

   | Nachsommer | Klaus Telscher | BRD 1987 | s/w, Ton | 30:00 min.
   |
Blues Transit | Barbara Thiel | BRD 1988 | 8:00 min.
   | Between | Claudia Schillinger | BRD 1989 | 10:00 min.
   | Her Mona | Klaus Tesclher | s/w, Ton | 7:00 min.

Klaus Telscher | BRD 1987 | s/w, Ton | 30:00 min.

Nachsommer | Klaus Telscher

Filme für den Eimer – Klaus Telscher und die "Bremer Schule"

film:art 79
Mit Buchpräsentation / zu Gast: Autor Tobias Dietrich.

Klaus Telscher war einer der prägenden Experimentalfilmemacher der 1980er/ 1990er Jahre in Deutschland. In ihrer Handwerklichkeit knüpfen seine Filme an strukturelle Arbeiten an, gehen aber in ihren inhaltlichen Bezügen darüber hinaus und und werfen einen ironischen und kompromisslosen Blick auf Themen wie Männlichkeit und Deutschtum, Populärkultur und Erinnerung. Mit Studierenden seiner Bremer Filmklasse entwickelte Telscher eine Prägung des Experimentellen Films, die in der Szene bald mit dem Begriff „Bremer Schule“ gelabelt wurde.
Tobias Dietrich hat umfangreiche Studien zu einzelnen Filmen erstellt, die jetzt in Form eines Buches vorliegen, das an diesem Abend präsentiert wird. Gezeigt werden neben Telschers Filmen auch solche aus der Bremer Filmklasse der Zeit. Im Vordergrund der gezeigten Filme stehen Sinnlichkeit, Erotik und Sexualität. Im Gespräch mit Christine Rüffert wird der Buchautor Telschers Werk und seine spezifische Ästhetik veranschaulichen.

Mi. 24.01.2018, 20:30 Uhr im CITY 46, kuratiert und eingeführt von Christine Rüffert | Universität Bremen.

Die Filme:

   | NachsommerKlaus Telscher | BRD 1987 | s/w, Ton | 30:00 min.
   |
Blues Transit | Barbara Thiel | BRD 1988 | 8:00 min.
   |
Between | Claudia Schillinger | BRD 1989 | 10:00 min.
   | Her Mona | Klaus Telscher | BRD 1992 | s/w, Ton | 7:00 min.

   | Nachsommer | Klaus Telscher | BRD 1987 | s/w, Ton | 30:00 min.
   |
Blues Transit | Barbara Thiel | BRD 1988 | 8:00 min.
   | Between | Claudia Schillinger | BRD 1989 | 10:00 min.
   | Her Mona | Klaus Tesclher | s/w, Ton | 7:00 min.

Klaus Telscher | BRD 1987 | s/w, Ton | 30:00 min.

frühere film:art-Veranstaltungen