Sandra Kogut (Mutum)

Thursday, 28th april 2016, 20:30

introduction and Q&A with the director Sandra Kogut

film for introductory lecture

Sandra Kogut (geb. 1965 in Rio de Janeiro, Brasilien) ist eine der bekanntesten Filmemacherinnen Lateinamerikas. Seit 1986 realisierte sie zahlreiche preisgekrönte Filme und Videos. Ihre Arbeiten, die sich an der Schnittstelle zwischen Dokumentation und Fiktion bewegen, wurden weltweit ausgestellt, unter anderem im „Museum of Modern Art“ und im „Guggenheim Museum“ in New York. Institutionen wie das Harvard Film Archive oder das Filmmuseum in São Paulo widmeten ihr Retrospektiven. Im Jahr 2007 realisierte Sandra Kogut mit „Mutum“ schließlich ihr Spielfilmdebüt, das international ausgezeichnet wurde. Neben ihrer künstlerischen Arbeit lehrt sie an renommierten Hochschulen auf der ganzen Welt und arbeitet für verschiedene brasilianische und europäische Sendeanstalten. Ihr letzter Film „Campo Grande“ feierte 2015 beim Toronto International Film Festival Premiere.

Matthias Müller (das möchte manchmal jeder, zu werden noch ein kind)

Friday, 29th april 2016, 20:30

Short film programme about biography and childhood

curated by Matthias Müller (Cologne)

Matthias Müller arbeitet seit 1980 künstlerisch in Film, Video, Installation und Fotografie. 1999 begann Müller eine gemeinsame Produktion mit Christoph Girardet, deren Schwerpunkt auf der Auseinandersetzung mit Found Footage liegt. Ihre vielfach prämierten Filme werden auf großen Festivals sowie in Gruppen-und Einzelausstellungen gezeigt. Matthias Müller hat ein Kurzfilmprogramm zu (biografischen) Rückblicken auf die Kindheit zusammengestellt – mit einer Reihe rarer Filme aus eigener und fremder Produktion. Matthias Müller wird die Filme selbst vorstellen und anschließend zu einem Publikumsgespräch zur Verfügung stehen.